Elternschule in der

Offenen Ganztagsgrundschule

Jürgens Hof

 

Mit unserer Elternschule unterstützen wir Eltern, die mehr über das Schulleben ihrer Kinder erfahren und sich somit für die umfassende Förderung weiter bilden möchten.

In der Elternschule erhalten die Teilnehmer/innen Informationen, Erklärungen und praktische Hilfen, wenn es darum geht, Antworten auf folgende Fragen zu finden:

 

  • Was wird von meinem Kind in der Schule erwartet?
  • Kann ich mein Kind auch dann unterstützen, wenn ich selbst wenige Deutschkenntnisse besitze?
  • Welche Sprache soll ich mit meinem Kind sprechen?
  • Wie lernt mein Kind am besten zwei Sprachen?
  • Hilft es meinem Kind, wenn ich mich während der Hausaufgaben daneben setze?
  • An wen kann ich mich wenden, wenn mein Kind Probleme in der Schule hat?
  •  …

Diese Angebote richten sich auch an die Eltern, die selbst über wenige oder keine Deutschkenntnisse verfügen. Sie können hier erfahren, auf welch vielfältige Weise sie ihre Kinder in der Muttersprache unterstützen und fördern können. Zudem können sie auf diesem Weg einen leichten Zugang zu den Menschen, Themen und Methoden unserer Schule finden. Auch Fragen rund um das Thema „Schule“ sowie allgemeine Erziehungs- und Entwicklungsfragen können die Eltern stellen und besprechen.

Allgemeine Informationen

zur Elternschule

Das Thema Schule rückt schon vor der Einschulung Ihres Kindes immer mehr in den Vordergrund. Das ist auch Verständlich. Ihr Kind merkt, dass es mit einem neuen Lebensabschnitt beginnt, die mit neuen Herausforderungen verbunden ist. Es freut sich darauf, viele neue Dinge zu lernen.

Damit Ihr Kind auch nach der Einschulung diese Freude beibehält und der Einstieg in die Schullaufbahn gut gelingt, benötigt es auch außerschulische Unterstützung. 

Kinder brauchen für ihre Entwicklung Anregungen und Erwachsene, die sich darum kümmern.

So genannte Entwicklungsfenster bestimmen, welche Fähigkeit ein Kind wann erlangt. Diese Lernphasen, in denen das Kind alle Eindrücke im Gehirn speichert, enden schon vor der Pubertät. Danach ist die sensible Aufnahme für eine grundlegende Bildung abgeschlossen. Allenfalls Kleinigkeiten lassen sich im Gehirn noch verändern.

Entscheidend für die Zukunft eines Kindes ist also, was es in den ersten Jahren erlebt und lernt. Kinder lernen das am besten, was sie selbst ausprobieren.

Familiäre Prozesse haben neben der Schule einen entscheidenden Anteil am schulischen Lernerfolg ihres Kindes.

Was können Eltern tun, um ihre Kinder bei der Entwicklung zu unterstützen?

Hier wird der Elternschule eine besondere Bedeutung beigemessen. Während die Blickrichtung der Unterrichtenden überwiegend auf das Kind und dessen schulische Leistungen gerichtet ist, konzentriert sich die Elternschule in erster Linie auf die Eltern (Mütter) und auf die Förderung und Stabilisierung der Erziehungskompetenzen bezüglich der Bildung Ihrer Kinder.

In einzelnen Gruppen wird hier für alle Mütter und deren Kinder aus dem 1. und 2. Schuljahr ein methodisches und didaktisches Forum über erziehungsrelevante Themen angeboten.

Themen und Fragen in den Treffen:

 
-     Was lernt mein Kind in den einzelnen Schuljahren und was ist   
      wichtig?
-         Wie helfe ich meinem Kind bei den Hausaufgaben?
-         Wie kontrolliere ich die Hausaufgaben?
-         Wie fördere ich die Fähigkeit von Eigenverantwortung?

-     Warum ist ein konsequentes Erziehungsverhalten wichtig?
-         Wie vermeide ich dabei Konflikte?
-         Wie kann ich meinem Kind die Arbeit erleichtern?
-         Wozu dienen Lernspiele oder gemeinsames Basteln?
-         Warum ist zu viel Medienkonsum schädlich?
-         Welche Bedeutung hat das gemeinsame Lesen mit meinem Kind?
-         Nutzung der Schulbücherei.
-         Gemeinsame Ausflüge zur Stadtbücherei, Zoo etc.

 

Des Weiteren werden in den Treffen Aufgaben vorgetragen, erklärt, besprochen und durchgeführt. Es wird aufgezeigt, wie Sie Ihr Kind im häuslichen Bereich fördern können. Jeden Tag führen Sie mit Ihrem Kind eine Aufgabe durch, z.B. Geschichten vorlesen und darüber sprechen oder gemeinsam an einem Übungsblatt arbeiten.

Diese Aufgaben werden aufgeteilt in unterrichtsbegleitende Themenbereiche: z.B. Uhrzeiten, Jahreszeiten, Tiere im Zoo etc.

 

Die künftigen Treffzeiten der Elternschule werden Ihnen zu Beginn des kommenden Schuljahres mit einer Einladung bekannt gegeben.